Schulwandertag - 1200 Jahrfeier in Mömlingen

Die Kardinal Döpfner Schule folgte letzten Montag der Einladung des Mömlinger Bürgermeisters Siegfried Scholtkas zur 1200-Jahrfeier der Gemeinde. Die Klassen konnten sich auf dem Festgelände im Ortsinneren nicht nur am Karussell (für die Kleinen) und beim Autoskooter (für die Großen) vergnügen, sondern auch eine kleine Zeitreise unternehmen. Die historischen Gruppen zeigten nicht nur Helme und Kettenhemden aus dem Mittelalter, sondern auch das Lagerlegen eines Regiments zur Zeit des 30-jährigen Kriegs (unser Bild links) und beantworteten neugierige Fragen der Schüler. Die KDS möchte sich an dieser Stelle herzlich bei der Gemeinde Mömlingen für die Einladung und die zahlreichen Frei-Bons für Popkorn, Zuckerwatte, Süßes und Fahrgeschäfte bedanken.

Die OGS eröffnet den Verabschiedungsreigen

Auch dieses Schuljahr verabschieden sich einige Kollegen der Schulfamilie in den Ruhestand. Den Anfang machte die Verabschiedung von Wolfram Brauburger, den Leiter der offenen Ganztagesschule. Seine Kollegen aus dem OGS Team und die Schüler der offenen Ganztagesschule brachten Wolfram Brauburger musikalische Ständchen und erinnerten sich an die vielen Jahre produktiver Zusammenarbeit. Herr Brauburger führte das OGS Team seit über zehn Jahren. Ihm folgt Sonja Scheller im kommenden Schuljahr nach.

Kids for Kitz 2016/17

 

Seit Dezember treffen sich die Klassen 9cM und 1b regelmäßig, um zusammen zu singen, vorzulesen, zu basteln oder zu erzählen. So lag es nahe, gemeinsam das Projekt „Kids for Kitz“ in Angriff zu nehmen. Zunächst wurde geplant und vorbereitet. Schließlich entstanden aus Mülltüten, Glitzerpapier und Schnüren 20 Rehscheuchen, die Rehkitze vor dem Mähtod bewahren sollen. Am 7. April fand die Übergabe durch die Klassen und die Klassenlehrkräfte Frau Stadtmüller, Frau Nedrenco und Herr Metz an die Jäger, unter Führung von Frau Stenger statt. Die Rehscheuchen werden bevor die Wiesen gemäht werden aufgestellt. Dies ist ein Alarmsignal für die Rehmutter (Geiß), die diese neuen „Störenfriede“ (Rehscheuchen) als Gefahr für ihre Kitze beurteilt und diese aus der Wiese herausholt. Die Kitze werden nun an einem sicheren Ort abgelegt.

Weiterlesen: Kids for Kitz 2016/17

Handballfest - Schüler zeigen vollen Einsatz

Passen, fangen, prellen – die knapp 200 Schülerinnen und Schüler der 1. bis 6. Klassen hatten Ende Februar alle Hände voll zu tun. Beim Handballfest in der Sporthalle bekamen sie die Grundtechniken im Handballsport vermittelt, und das auf ganz spielerische und spaßige Art und Weise. Dafür sorgten auf der einen Seite Janina Hess und Antonio Schnellbacher, die derzeit ihr freiwilliges soziales Jahr an der Kardinal Döpfner Schule leisten und selbst hochklassig Handball spielen. Mit Michael Biegler, Trainer der deutschen Handball-Frauennationalmannschaft, war zudem ein echter Profi dabei.

Jede Klasse durchlief gemeinsam in einer Doppelstunde drei Bereiche. Im ersten Hallendrittel stand das Prellen im Mittelpunkt. Die Mädchen und Jungen waren konzentriert bei der Sache, um den Ball durch Reifen und im Slalom zu prellen oder sich sogar währenddessen abzuklatschen und andere koordinative Dinge unter einen Hut zu bringen. Weiter ging es ins zweite Hallendrittel. Hier bildeten das Passen und Fangen den Schwerpunkt. Dabei wurde auch auf die richtige Haltung von Armen und Beinen geachtet. Mit einem Spielchen zum Abschluss wurden die Kinder und Jugendlichen in die dritte Halle verabschiedet. Hier standen sie sechs so genannten Air Bodys gegenüber. Die großen Puppen wurden in den letzten 25 Minuten umarmt, getätschelt und umgeworfen. In diesem handballspezifischen Teil wurde mit verschiedenen Bällen dann einfach auch mal aufs Tor geworfen - bei der Verabschiedung war bei dem einen oder anderen Teilnehmer das Interesse am Handball längst geweckt worden. Nach der sportlichen Herausforderung durften die Mädchen und Jungen ihre Reserven wieder auffüllen. Der Elternbeirat hatte mit Unterstützung einiger Mütter ein Büffet mit reichlich Obst und Gemüse sowie Brezel und Getränken zusammengestellt. Etwas erschöpft, aber hochzufrieden kehrten die Erst- bis Sechstklässler in ihren Unterricht zurück oder durften wegen Unterrichtsende nach Hause gehen.

Skikurs 2017

Am Montag den 30.01 um 07:45 ging es los, mit voll-gepackten Koffern und 45 Kindern in den Skikurs nach Oberstaufen. Sechs Stunden Fahrt mit zwei Stunden Stau war nicht wirklich einfach. Um 15:15, nach der Ankunft, ging es endlich los zum Skiverleih, danach mit der Gondel hoch und noch mal eine halbe Stunde laufen ans Haus. Das war eine ziemlich lange Strecke, aber als wir dann angekommen sind, waren wir alle glücklich. Als wir alle in die Zimmer eingezogen waren, war es schon Abend. Alle waren kaputt denn wir hatten ja schließlich einen langen Tag hinter uns. Dienstags  war dann die Stimmung beim Frühstück schon betrübt. Es hat in Strömen geregnet. Vormittags konnte man spielen, lernen oder Fitness machen. Ab zwei durften die, die das Skifahren schon etwas besser konnten, ein bisschen auf die Pisten, da das Regnen nachgelassen hatte. Mittwochs nieselte es nur noch ein bisschen, also hieß es für die Anfänger auch auf die Pisten. Die hatten ein riesen Spaß und waren alle überglücklich! Donnerstag ging es dann wie jeden Tag um viertel vor acht zum Frühstück und ab halb zehn auf die Pisten. Mit wunderschönem Sonnenschein war es sehr angenehm Ski zu fahren, teilweise war es dem ein oder andern mit den dicken Skiklamotten sogar schon zu warm. Am letzten vollen Skitag war das Wetter aber perfekt. Abends hieß es dann Kofferpacken, so dass wir am nächsten Tag nur noch ganz wenig rein tun müssen, weil die Koffer um kurz vor 8 runter ins Tal gefahren werden. Dann durften wir alle nochmal richtig Gas geben und wir durften bis zum Mittagessen, also bis um 12, noch Skifahren. Danach fuhren die meisten mit den Skiern runter ins Tal. Dann hieß es Skier abgeben und umziehen und um drei Uhr ging es dann los in die Heimat. Um halb 9 wurden wir dann freundlich von allen Eltern empfangen!

Text: Marie Ballweg 9cM

Aktuelle Seite: Home Schulleben