„Mit einer Tüte fing alles an...“ Mittelschule Großwallstadt entlässt ihre 10. Klassen

In einer von den Schülern mitgestalteten, sehr abwechslungsreichen, fröhlichen Entlassfeier wurden 31 Abschlussschüler mit dem erfolgreich bestandenen mittleren Bildungsabschluss verabschiedet.

Die mit Schultüten, Luftschlangen und bunten Buchstaben geschmückte Volkshalle in Großwallstadt stimmte die zahlreichen Gäste auf einen kurzweiligen Abend ein, der die letzten zehn Jahre der Absolventen an der Kardinal-Döpfner-Schule Revue passieren ließ.
Corinna Müller 10aM und Johannes Marquart 10bM begrüßten die zahlreichen Ehrengäste und führten souverän durch den Abend. In seiner Rede sprach Rektor Ludwig Adrian seine Glückwünsche aus und hob hervor, dass alle Schüler die Prüfung bestanden und damit ihren ersten Stern verdient hätten. Viele weitere Sterne, so Adrian, gelte es in der Zukunft noch zu erringen. Dieser Jahrgang habe darüber hinaus durch sein soziales Engagement ganz wesentlich zu einem positiven Schulklima beigetragen: „Ihr wart Vorbilder für alle unsere Schüler!“ Er werte es als gutes Zeichen, dass sich die Absolventen mit ihrem Abschlussmotto bewusst an ihre Anfänge erinnern wollten. Adrian dankte allen, die dazu beigetragen haben, dass zahlreiche Spitzenleistungen erzielt werden konnten.
Auch die Elternbeiratsvorsitzende Alexandra Pilzweger griff in ihrer Ansprache das Motto der Feier auf und wies darauf hin, dass die Tüte der Schulabgänger zwar mit schulischer Intelligenz gefüllt sei, diese jedoch mit lebenspraktischer Erfahrung ergänzt werden müsse. „Eure Tüte wird nie gefüllt sein, das einzig Beständige ist der permanente Wandel!“ Pilzweger beglückwünschte die Schüler und dankte den Elternsprechern für ihr großes Engagement.
Stellvertretend für die anwesenden Bürgermeister Roland Eppig (Großwallstadt) und Siegfried Scholtka (Mömlingen) forderte Bürgermeister Jürgen Reinhard (Niedernberg) die Absolventen dazu auf, in ihren Bemühungen nicht nachzulassen. In Anspielung auf die Fußballweltmeisterschaft gratulierte er den Schülern zu ihrem ersten Flug im „Siegerflieger“ des Lebens.
Die beiden Klassenlehrer Andreas Fischer und Berthold Kutschera setzten in ihren Reden unterschiedliche Akzente. Sie bedankten sich in nachdenklicher und humorvoller Weise für vier gute gemeinsame Jahre und bezeichneten die Klassen als Premiumjahrgang erster Güte.
Die beiden Moderatoren, Corinna Müller und Johannes Marquard, bedankten sich in ihrer witzigen und kurzweiligen Rede bei allen persönlich, die zu ihrem Erfolg beigetragen haben. Sie seien gerne Schüler der Kardinal-Döpfner-Schule gewesen. Ihre Klassenlehrer würdigten sie für ihr hartnäckiges, zielorientiertes aber auch einfühlsames Wirken.
Bei der Zeugnisübergabe wurden 12 Schüler zusätzlich für ihren Einsatz im Schulsanitätsdienst unter der Leitung von Josefine Dietz ausgezeichnet. Als Anerkennung für ihre Arbeit wurden die Schülerlotsen von der Gemeinde mit einem Gutschein gewürdigt.
Sieben Entlassschüler, dies hob Rektor Adrian mit großem Stolz hervor, erzielten eine Eins vor dem Komma. Die drei Schulbesten Jonas Kuhn und Robin Seitz mit einem überragenden Notendurchschnitt von jeweils 1,3 sowie Lisa Brunn 1,4 erhielten ein zusätzliches Präsent überreicht.
Zum Gelingen des Abends trugen ganz wesentlich die Sängerinnen Stefanie Collins und Sophia Jopp und die mutige Turndarbietung von Giovanna und Lea bei. Tosenden Beifall erhielt der perfekt dargebotene, extra umgedichtete Cup-Song der Klasse 4a unter der Leitung von Anne Jörg.

Die sieben Jahrgangsbesten mit Rektor Adrian und den Klassenleitern

Expertenbesuch an der Kardinal-Döpfner-Mittelschule in Großwallstadt

schmerlenbachUnsere Schule durfte am Dienstag, den 25.02.14 Frau Katharina Stoß aus Würzburg begrüßen.
Frau Stoß ist von Beruf „Hauswirtschaftliche Betriebsleiterin“ im Bildungshaus Schmerlenbach des Bistums Würzburg. Sie kam aufgrund einer Einladung von Frau Keller (Fachbereich: Soziales) in die beiden 8. Klassen unserer Schule. Den Schülerinnen und Schüler wurden im Bereich der Berufsorientierung verschiedene Ausbildungsberufe und die zugehörigen Fortbildungsmöglichkeiten im Rahmen der Hauswirtschaft vorgestellt.
Anschaulich beschrieb Frau Stoß die Anforderungen und Tätigkeiten u. a. in der Altenpflege, der Hauswirtschaft, der Familienpflege und der Dorfhelferin. Dabei zeigte sie den Schülern auch die verschiedenen Fortbildungsmöglichkeiten, z. B. zur Fachlehrerin für Ernährung und Gestaltung, auf.
Im Anschluss an diesen informativen Vortrag hatten die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit zum Thema ihre jeweiligen Fragen an Frau Stoß zu stellen, die von Ihr kompetent beantwortet wurden. Dabei zeigte sich, dass bei einigen Schülern bereits ein gewisses Interesse an diesem immer aktuellen Berufsfeld besteht.

Sani-Dienst für den Naturschutz

Der Schulsanitätsdienst engagiert sich auch außerhalb der Schule. Am Mittwoch den 26. Februar 2014 treffen sich die Mitglieder in der Aula der Mittel schule und pflanzen Wildobst im Gemeindewald von Großwallstadt. Die Aktion beginnt um 09:30 Uhr und endet ca. 14:00 Uhr. Teilnehmende Schüler sind von Nachmittagsunterricht befreit. Frau Dietz liefert bestimmt wieder einige Bilder der Aktion nach, die nach den Faschingsferien eingestellt werden.

Unsere neuen Schülersprecher für das Schuljahr 2013/14

Als Schülersprecher für das Schuljahr 2013/14 wurden gewählt (von links): Ömer Abadan, Corinna Müller und Okan Yilmaz.

In diesem Schuljahr sind die Vertrauenslehrer Andreas Fischer, Marissa Holzgartner und Ernst-Peter Scherer.

Bodensee-Schulcup: Ein Erlebnis der besonderen Art

Nach einer 7-stündigen Anreise über Basel und Zürich erreichten wir am Donnerstagnachmittag unsere Unterkunft in Frauenfeld am Bodensee. Unsere Unterkunft war ein unterirdischer Luftschutz-Bunker in dem wir mit 84 Personen in einem Raum schliefen.
Als Begrüßung gab es ein 1-gängiges Menü in einer Sporthalle. Am nächsten Morgen sind wir nach dem Frühstück zu einer Sporthalle auf Militärgelände aufgebrochen. In unserem ersten Spiel gegen die Landessieger aus Baden-Württemberg unterlagen wir deutlich mit 6:16 gegen die körperlich und spielerisch überlegenen Gegner. Nach kurzer Stärkung gingen wir in die zweite Partie gegen eine Regionalauswahl aus dem Thurgau. Dank einer hervorragenden Leistung von Noah Markert, Louis Markert, Jonas Kuhn und Nicola Wengerter konnten wir uns in ein Remi retten (7:7). Im letzten Spiel gegen St. Gallen, in dem wir noch alle Chancen auf den 2. Platz hatten, vergaben wir in der Offensive viel zu viele klare Chancen und verloren leider deutlich (4:13). Durch diese durchwachsenen Leistungen konnten wir nur den 4. Platz erreichen. Nach einer weiteren Nacht entschädigte uns eine wunderschöne Heimfahrt für einige Enttäuschungen während diesen Tagen.
Es spielten: Nicola Wengerter (Tor), Louis Markert, Noah Markert, Jonas Kuhn, Gögtûg Kenar, Enrico Thee, Kevin Pfeiffer, Justin Klein, Nicolas Müller

Bericht: Nicola Wengerter

Aktuelle Seite: Home Schulleben Mittelschule