Probeprojekt 2019 - 9.Klassen - "Mosaikeinweihung"

Die Schüler der 9. Klassen stellten sich für das Probeprojekt folgender Aufgabe:

"Im Treppenhaus der Kardinal-Döpfner-Grundschule sind seit einiger Zeit großformatige Mosaikbilder angebracht.

Diese wurden von Schülerinnen und Schülern der OGS im Projekt "Mosaik" unter Leitung von Fachoberlehrerin Rita Keller hergestellt. Am 26. März 2019 sollen die Mosaikbilder feierlich eingeweiht werden. Als kleines Souvenir sollen Schatzkästchen mit Mosaiksteinen an die Gäste überreicht werden."

Im arbeitspraktischen Bereich "Technik" wurde am Praxistag von jedem Schüler ein Schatzkästchen hergestellt.

In einer Feierstunde am 26. März 2019 schenkten zwei Schüler aus der Technikgruppe jedem Gast ein Schatzkästchen, in dem sich Mosaiksteine aus Glas befanden zur Erinnerung an dieses Event.

 

Links kann man das in Technik hergestellte Schmuckkästchen sehen. Die Dokumentation der Arbeitsschritte der Technikgruppe liefern wir in Kürze nach.

Die Wirtschaftler erstellten einen Flyer, die das Soziales-Team sorgte während der Einweihung für die Bewirtung mit Fingerfood.

Eine Auswahl der Gerichte findet ihr unten.

 

 

Weiterlesen: Probeprojekt 2019 - 9.Klassen - "Mosaikeinweihung"

Großwallstädter Firma sucht Azubis - TAA

Am 03. April hatten wir das Großwallstädter Unternehmen TAA GmbH zu Gast. Travel Agency Accounting ist Dienstleister für kaufmännische und betriebswirtschaftliche Abläufe, vorwiegend im Touristikbereich. Meist ist es so, dass wir Experten ihres Faches in die Schule einladen. In diesem Fall war es einmal anders! TAA trat in eigener Sache an die Schulleitung heran, um Werbung für ihre Ausbildung zur Kauffrau/-mann für Büromanagement zu machen. Für das am 01. September 2019 beginnende Ausbildungsjahr hat TAA nämlich noch zwei Ausbildungsplätze zu vergeben. Die Mitarbeiter Giuseppina Jahn und Julian Paffen stellten das Unternehmen und im Speziellen die Ausbildung in einer ansprechenden Präsentation vor. Im Anschluss hatten Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klasse die Möglichkeit, Fragen zu stellen, wovon sie regen Gebrauch machten. Wir danken TAA für diesen informativen Vortrag und freuen uns über den Auftakt einer guten Zusammenarbeit.

Nistkästenbau in der 7aM

Der zeitige Frühling sorgt bereits jetzt schon für Liebesgefühle bei Amseln, Meisen und Buchfinken. Mit kräftigem Gesang stecken sie ihre Reviere ab. Doch immer häufiger finden Brutvögel keine passende Bleibe. Deshalb ist es jetzt höchste Zeit, Nistkästen aufzuhängen. Im Technikunterricht haben Schülerinnen und Schüler bei Fachoberlehrer Redelberger Nistkästen für Kohl- und Blaumeisen hergestellt. Zum Anbringen der Vogelkästen eignen sich geschützte und halbschattige Standorte, die für Räuber wie Katze und Marder möglichst unzugänglich sein sollen. Daher sollten Vogelfreunde die Kästen frei in zwei bis fünf Metern Höhe an einem einzelnen Ast oder am Stamm aufhängen. Das Einflugloch sollte zum Schutz vor Wind und Wetter in Richtung Südosten ausgerichtet sein. Ein naturnah gestalteter Garten trägt dazu bei, dass unsere Vögel genügend Nahrung für sich und ihre Nachkommen finden. So können wir uns auch in Zukunft an unsern Vögeln und ihrem Gesang erfreuen.
Thomas Redelberger

Skikursimpressionen 2019

Wir begannen unsere Reise am 28.01.2019 um 08:00 Uhr in Großwallstadt. Nachdem das Gepäck im Bus verstaut war, und jeder seinen Sitzplatz gefunden hatte, fuhren wir los. Wir machten nach 3 Stunden Busfahrt eine kleine Rast. Nachdem sich jeder ein bisschen die Beine vertreten und sich etwas zu Essen und zu trinken kaufen konnte, ging unsere Fahrt Richtung Oberstaufen weiter. Nach 5 langen Stunden im Bus kamen wir endlich an. Wir brachten die Koffer an den Lift und liehen unsere Skier, Helme, Skischuhe und Stöcke aus. Nachdem wir mit dem Lift hinauf gefahren waren, machten wir uns zu Fuß über die Pisten zu unserer schönen Unterkunft – Alpe Hohenegg. Dort angekommen, brachten wir unsere Koffer auf die Zimmer und richteten uns ein. Am Abend gab es leckeres Essen und wir ließen ihn noch gemütlich ausklingen. Am nächsten Morgen haben wir gut gefrühstückt und die Gruppen für das Skifahren wurden bekannt gegeben. Dann ging es wie jeden weiteren Tag auf die Pisten. Wir hatten an jedem Tag traumhaftes Wetter und natürlich super Verhältnisse. Dies war natürlich einfach perfekt. Nachdem wir uns am Mittag wieder alle gestärkt hatten, ging es für manche der Anfänger in Begleitung von Herr Kern das erste Mal auf die Piste. Die anderen machten, wie schon am Vormittag, das Skigebiet unsicher. Am späten Nachmittag hatten sich wieder alle unversehrt am Haus eingefunden. Wir konnten uns alle ein bisschen auf unseren Zimmern ausruhen, bevor es zum gemeinschaftlichen Abendessen ging. Abends konnte man sich im anliegenden Bärenstadl treffen, Spiele spielen und reden. So verbrachten wir die restliche Woche mit tollem Essen, super Wetter, tollen Schneeverhältnissen und einer top Unterkunft. Am letzten Abend fingen wir schon mal an unsere Koffer und Taschen zu packen. Am Freitagmorgen brachten wir unsere Koffer schon vor dem Frühstück hinaus, da sie vor dem normalen Skibetrieb ins Tal gebracht werden mussten. Nachdem wir ein letztes Mal gefrühstückt hatten, gingen alle nochmal durch die Zimmer und kontrollierten, das alles sauber und das ganze Gepäck draußen war. Dann ging es für alle auf die Pisten. Vor unserer letzten Talabfahrt stärkten wir uns in unserer Alpe. Danach wurden noch Gruppenfotos von Herrn Kern gemacht und dann ging es geschlossen runter ins Tal. Dort angekommen brachten wir unsere Skiausrüstung zurück und zogen uns für die Heimreise um. Als unser Bus angekommen war verstauten wir unser Gepäck und fuhren gleich los. Nachdem wir die Hälfte der Strecke geschafft hatten, machten wir eine kleine Pause, um etwas Essen zu können. Dann ging es wieder in den Bus um weiter fahren zu können. Als wir um 19:00 Uhr in Großwallstadt ankamen wurden wir von unseren Familien herzlich empfangen. Wir luden die Koffer aus und verabschiedeten uns voneinander. Damit ging ein wundervoller Skikurs zu Ende.

Bericht: Julia Holst, Klasse 9bM

Weiterlesen: Skikursimpressionen 2019

Das Herz in der Hand

Die Schüler der 7M betrieben heute Biologie am Realobjekt.. Zum Thema "Herz/Kreislaufsystem" wurde ein Bluttropfen mikroskopiert und ein Lungenflügel ganz genau betrachtet , zuerst am Modell und dann an einem realen Organ. Mit Hilfe einer Objektkamera schauten wir ganz genau hin, sahen Bronchien und Blutgefäße. Als es anschließend an das Herz ging wurde das, was bislang nur auch Bildern oder in der Animation zu sehen war plötzlich anschaulich. Am Ende hatten tatsächlich ein Großteil der Schüler die Präparationsobjekte auch aus der Nähe betrachtet oder sogar mal berührt. Herzlichen Dank an die Metzgerei Kuhn aus Sulzbach, die uns die Unterrichtsmaterialien zur Verfügung gestellt hat.

Aktuelle Seite: Home Schulleben Mittelschule